von Redaktion

Bonhomme schreibt Geschichte

Das Goldene Pferd für Lena Waldmann und Sir Liberty, große Freude auch bei Züchter und Besitzerin Evelyn Gutman und Rebecca Gutman

Werder - Im  zehnten Jubiläumsjahr des Dressurfestivals wurde auf Gestüt Bonhomme Geschichte geschrieben. Gestütsgründerin Evelyn Gutman durfte den wertvollen Sonderehrenpreis des Goldenen Pferdes an Chefbereiterin Lena Waldmann und den von ihr höchstpersönlich gezogenen Hengst Sir Liberty überreichen.

Diese beiden glänzten vor der besonderen heimischen Kulisse als erfolgreichstes Paar der Großen Tour, mit dem Sieg in der Grand Prix Kür und Rang vier im Grand Prix. Sir Liberty, der vor 16 Jahren noch auf dem ursprünglichen Gestüt Bonhomme in Bramsche das Licht der Welt erblickte und mit Evelyn Gutman sowie dem gesamten Gestüt vor 13 Jahren nach Werder zog, machte den Traum wahr und gewann zum ersten Mal die von Evelyn Gutman vor 35 Jahren kreierte Brosche aus Gold. Vater Sir Landadel bewohnt übrigens noch heute das „Rentnerparadies“ des Gestüts. Mutter Normandie stammt ab vom Hengst Norman, einem von zwei Gründerhengsten der heute weltweit gefragten Hengststation des Gestüt Bonhomme. Schöner hätte man diese Geschichte nicht schreiben können und sie wird ganz sicher auf Gestüt Bonhomme und bei der Familie Gutman in ewiger Erinnerung bleiben.

Lena Waldmann feierte im Grand Prix de Dressage mit dem Hengst Fiderdance einen weiteren Sieg für das Gestüt Bonhomme. Im abschließenden Grand Prix Special führte Juliane Burfeind mit Devanto die Ehrenrunde an.

Neben dem Ritt um das Goldene Pferd wurden am Wochenende auf Gestüt Bonhomme die Qualifikationen der zwei wichtigsten deutschen Nachwuchsdressurpferde-Serien ausgetragen. In der Qualifikation zum Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2019 begeisterten Kira Wulferding und Bonita Springs mit einem Top-Ergebnis von über 78 Prozent. Das Paar sicherte sich somit eines der begehrten Tickets für das Finale, welches im Dezember in der Frankfurter Festhalle ausgetragen wird.

Auch die wichtigste Serie für junge Grand Prix-Pferde, die Qualifikation zum renommierten Louisdor-Preis, machte Station in Werder. Hier siegte die Finnin Emma Kanerva mit dem Holsteiner Wallach Aperol. Als Zweitplatzierte konnte sich Pia Wischerath und Science Fiction einen weiteren Startplatz für das ebenfalls in Frankfurt stattfindende Finale sichern.

Nicht nur die jungen Pferde, sondern auch die jungen Reiter bekamen die Chance sich im herrlichen Ambiente der idyllisch gelegenen Gestütsanlage zu präsentieren. Im Derby Dressage Cup für U25-Reiter  brillierten Johanne Pauline von Danwitz und ihre Stute Rock for Westfalia mit dem Sieg. In den Juniorenprüfungen hatten Paula Franz und Sir Rubin die Nase vorn. Die Konkurrenz der Pony-Reiter führte Charlott Reinecke-Weyers im Sattel von High Five an. Den Nürnberger Führzügel-Pokal für die kleinsten Reiter gewann Mina Koschnick im Sattel von Lawinia.

Das Dressurfestival auf Gestüt Bonhomme begeisterte rund 2.500 Zuschauer mit spannendem Dressursport. Ab Mittwoch, den 26. Juni bis Sonntag, den 30. Juni, übernehmen die Springreiter das Kommando in Werder/Havel. Rasante Ritte, ein hochklassiges Starterfeld und nicht zuletzt die hervorragende Gastronomie des Berliner Kult-Italieners Francucci’s bieten allen Gästen einen erlebnisreichen Ausflug mit Urlaubs-Feeling. Der Eintritt ist frei! Alle aktuellen Informationen zur Zeiteinteilung und der Anfahrt erhalten Sie auf www.gestuet-bonhomme.com.

 

PM

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Zurück