IceHorse 2017: Starterlaubnis zur Europameisterschaft am Qualifikationstag erritten

Viele Teilnehmer haben sich bei der Sichtung qualifiziert - Foto: Wille

Berlin  – Am Dienstag  fand im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf ein Qualifikationstag anlässlich der Europameisterschaft der Islandpferde auf Eis, IceHorse 2017, statt. Nur wenige Plätze gab es zu vergeben, sodass sich insgesamt 15 Reiterinnen und Reiter die begehrten „Wildcards“ und damit die Zusage zur Teilnahme an der Europameisterschaft sichern konnten. IceHorse 2017 findet am 25. und 26. Februar 2015 im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf statt.

Die eigens aus der Region Berlin-Brandenburg, Dortmund und Münster angereisten Reiterinnen und Reiter zeigten mit ihren Pferden auf dem Qualifikationstag Ihr Können im Gangreiten auf Eis. „Wir sahen Ritte von hochwertiger Qualität“, war Sportrichter Carsten Eckert erfreut über die präsentierten Leistungen. Doch nur für 15 Reiterinnen und Reiter gab es Startplätze, da es eine maximale Teilnehmerzahl zur IceHorse 2017 gibt.

Für ihre Teilnahme an IceHorse 2017 zusätzlich zum bisherigen Starterfeld qualifizieren konnten sich:

    Jasmin Adam aus Berlin
    Joanna Bergemann aus Berlin
    Katharina Beyer aus Berlin
    Laila Breuer aus Berlin
    Isabella Gneist aus Berlin
    Laura Goblirsch aus Münster
    Victoria Große aus Beelitz
    Carlotta Hampe aus Berlin
    Sandra Hunziger aus Liebenwalde
    Julian Jurischek aus Berlin
    Dana Joana Kasten aus Berlin
    Julia Steinbjörnson aus Oranienburg
    Anja Tobek aus Berlin
    Jasmin Wieben aus Wollin
    Leonie Wolf aus Dortmund


Alle frisch gebackenen Inhaber einer Wildcard können nun an IceHorse 2017 teilnehmen. Sie treffen bei diesem besonderen Turnier mit über 100 Teilnehmern auf zahlreiche prominente Reiter aus ganz Europa, darunter die sechsfache Deutsche Meisterin Lisa Schürger. Aber auch aus Dänemark Österreich, der Schweiz, Schweden, Dänemark, Norwegen und den Niederlanden werden Reiterinnen und Reiter um den Titel des Europameisters in den Disziplinen Eistöltprüfung T1, Eistöltprüfung T2, Eisviergangprüfung, Eisfünfgangprüfung und Eisspeedpass über 100 Meter kämpfen. Rasant und spannend geht es dann zu, denn die Islandpferde bewegen sich auf der spiegelglatten 400-Meter-Eisbahn absolut sicher unter dem Beifall von tausenden Zuschauern.

Damit die Pferde auf dem Eis sicher laufen können, werden sie mit einem speziell für diese Sportart entwickelten und mit Spikes vergleichbaren Hufbeschlag (Eisnägel und Stollen) ausgestattet. Bewertet werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Regelwerk des internationalen Islandpferdeverbands FEIF. Entscheidend sind dabei für die Islandpferde, die neben Schritt, Trab und Galopp auch die Gangarten Tölt und Pass beherrschen, vor allem Ausdruck, Taktklarheit, und Dynamik.

Am 25. Februar 2017 finden die spannenden Vorentscheidungen statt. Am 26. Februar 2017 geht es dann in den Finals um die Meistertitel. Neben den sportlichen Highlights erwartet die Zuschauer ein Kostümtölt mit fantasievollen Schaubildern und ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles Rahmenprogramm.

Veranstaltet wird IceHorse2017 vom Islandpferde Sportverein Berlin (ISB) e.V. unter Federführung von Carsten Eckert und Bernhard Fliß. Für die rund 5.000 Zuschauerplätze, davon 1.500 überdacht, sind Tickets im Vorverkauf unter https://icehorse.berlin/index.php/tickets.html zu erwerben. Die Karten sind im Vorverkauf mindestens 20 Prozent günstiger als an der Tageskasse.
 
Das Veranstaltungsprogramm, die Buchungs-Option für Tickets und alle weiteren Informationen stehen online unter www.icehorse.berlin zur Verfügung.

Teilen Sie diesen Beitrag

von Redaktion

Zurück