von Redaktion

Youngster Meeting feiert Premiere in der Neustädter Lindenau-Halle

Neustadt (Dosse) - Die Graf von Lindenau-Halle in Neustadt (Dosse) erlebt vom 09. bis 11. Februar eine besondere Turnierpremiere. Dort, wo einen Monat zuvor die internationalen Top-Stars des Springsports vor tausenden Zuschauern um Weltranglistenpunkte geritten sind, organisiert erstmals der Reitverein Stechlin-Menz e.V. ein sportliches Event für Sportler aus Berlin-Brandenburg und weitere Gäste aus dem Bundesgebiet.

Ausgeschrieben sind neun Prüfungen von der Springpferde A* bis L, eine Stilspringprüfung der Klasse A* im Rahmen des LPBB-Talente-Cups U16 sowie weitere Springen der Klassen A** bis S*. Die Federführung in der Turnierorganisation ist Brandenburgs zurzeit erfolgreichster Springreiter Max-Hilmar Borchert, der gemeinsam mit seinem Vater Andreas Borchert, die Zügel sprichwörtlich in die Hand genommen hat, um die guten Bedingungen der Neustädter Halle auch allen Reitern aus der Region zugänglich zu machen. „Das Turnier wird von den Reitern voll angenommen“, freut sich Veranstalter Max-Hilmar Borchert. Mit dem Nennungsschluss steht bereits fest: Die Starterlisten werden sehr gut gefüllt sein. Sowohl die Prüfungen für den Reiternachwuchs als auch für die jungen Springpferde sind heiß begehrt. Allein für die große Tour haben 70 Reiter genannt. Auch die weiteren Springen werden gut besetzt sein.
Besonders glücklich ist Borchert, dass er schnell viele Unterstützer für seine Turnieridee gewinnen konnte. „Unser Ziel ist es, dieses Turnier langfristig hier etablieren zu können“, verspricht der amtierende Berlin-Brandenburger Landesmeister.

 

Zeitplan

Start- und Ergebnislisten

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Zurück