von Redaktion

Drei Tage strahlen fünf Sterne in der Hauptstadt – Volle Ladung Springsport im Sommergarten

Heute verrieten Turnierchef Volker Wulff, Stefan Unterlandstättner vom Hauptsponsor DKB und Derbysieger Nisse Lüneburg erste Details zum Fünf-Sterne-Event in der Hauptstadt.

Berlin – Am letzten Juli-Wochenende lockt die 13. Etappe der höchstdotierten Reitsportserien das Beste nach Berlin, was die internationale Springreiterszene zu bieten hat. In der Longines Global Champions Tour (LGCT) und der Global Champions League (GCL) tritt dann ein bunter Reigen aus der Top 50 der Weltrangliste, Olympioniken, Welt- und Europameister sowie Weltcup-Sieger im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm an, um beim Global Jumping Berlin Punkte fürs Ranking der Serien zu erreiten.

Jeder der drei Turniertage ist gespickt mit Top-Prüfungen, so steht bereits am Turnierfreitag der Preis der Familie Eduard Winter auf dem Programm und im Preis der Deutsche Vermögensberatung AG – DVAG wird bereits die erste GCL-Wertung ausgeritten.
 
Die zweite und alles entscheidende Wertung am Samstag verteilt dann die Punkte der GCL-Etappe von Berlin. Direkt im Anschluss geht es im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Berlin presented by Tennor um ganz viel: Zum einen werden 300.000 Euro in dieser Prüfung verteilt. Zum anderen werden hier die wertvollen Punkte fürs Ranking in der LGCT vergeben. Und als Krönung qualifiziert sich der Sieger noch für den LGCT Super Grand Prix in Prag, bei dem nur die Sieger der 19 LGCT-Etappen antreten dürfen. Die machen dann den Champion der Champions unter sich aus.

Ein Wörtchen bei den 'Champions' mitreden möchten auch der Belgier Pieter Devos und der deutsche Spitzenreiter Daniel Deußer. Diese beiden führen momentan das Ranking der Longines Global Champions Tour an und haben bereits ihre Nennungen für Berlin abgegeben. In den Parcours der Hauptstadt treffen die starken Herren der internationalen Springreiterszene auch auf starke und prominente Damen: Jennifer Gates, Tochter von Microsoft-Chef Bill Gates, und Georgina Bloomberg, Tochter des ehemaligen New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg, haben sich ebenfalls angekündigt und werden den Herren das Siegen nicht leicht machen.
 
Auch der Turniersonntag hat es noch einmal in sich mit dem IDEE KAFFEE - Preis und dem Championat der Deutschen Kreditbank AG von Berlin. Hier könnte sich echte Geschichtsschreibung anbahnen, denn die ersten beiden Championate, nämlich 2017 und 2018, hat Christian Ahlmann gewonnen. Der Hattrick liegt also in der Luft!
Für den dreimaligen Sieger des Deutschen Spring-Derbys, Nisse Lüneburg, wird Berlin in diesem Jahr dagegen eine Premiere sein. „Ich kenne das Turnier in Berlin bisher nur aus den Medien und über Freunde – es macht einen tollen Eindruck und alle waren begeistert.  Ich bin total motiviert, mich dort mit den Besten der Welt messen zu können“, freut sich der 30-Jährige. „Das wird eine herrliche Herausforderung. Berlin ist ein Highlight im Turnierkalender.“
 
Ein Highlight ist das Fünf-Sterne-Turnier im Berliner Sommergarten auch für den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Kreditbank AG, Stefan Unterlandstättner: „Hamburg und Berlin spielen sportlich in einer Liga. Uns liegt natürlich Berlin noch mehr am Herzen“, erklärt Unterlandstättner, der zugleich auch selbst passionierter Reiter ist und  einen Start beim Global Jumping Berlin anstrebt. „Erstens weil es unser Hauptsitz ist und weil es unser langgehegter Wunsch war, ein maßgebliches Turnier in die Hauptstadt zu holen.“
 
Bewusst wurden die Prüfungen neben der Fünf-Sterne-Tour von Zwei- wieder auf Ein-Sterne-Niveau umgeschrieben. „Das Interesse von den Reitern aus der Region war an Prüfungen auf Ein-Sterne-Niveau größer und wir sind dieser Nachfrage gerne nachgekommen“, betont Turnierchef Volker Wulff die Wichtigkeit, auch diesen Reitern eine Chance zu geben, erfolgreich im Sommergarten an den Start zu gehen. „Wir wollen die Reiter der Region unbedingt in unser Turnier einbinden.“
 
Dabei sein kann man mit dem Flanierticket am Freitag für 10 Euro, Samstag 20 Euro und Sonntag 15 Euro. Kinder von sieben bis 14 Jahre zahlen generell die Hälfte, bis sechs Jahre erhalten sie freien Eintritt. Das Familienticket für zwei Erwachsene und vier Kinder ist als Flanierticket ab 30 Euro und das Tribünenticket ab 45 Euro erhältlich. Dauerkarten gibt es schon ab 40 Euro. Schüler ab 15 Jahre, Studenten, Rentner und Behinderten können gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an der Tageskasse an allen Tagen 20 Prozent vergünstigt zuschauen. Rabatte gelten nicht für bereits ermäßigte Tickets wie Dauer- und Familienkarte.
 
Tickets:
ticketmaster.de, Ticket-Telefon 0 18 06 / 999 0000 (Montag bis Freitag, 8.00 bis 22.00 Uhr, 20ct/Anruf aus dt. Festnetz, max. 60ct/Anruf aus dt. Mobilfunknetz) oder bei der Ticket-Hotline EN GARDE Marketing GmbH 01805 – 119 115 (Mo – Fr von 9 – 13 Uhr, 0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42€/Min aus dem Mobilfunk).  

Mehr Informationen gibt es im Internet: www.globaljumpingberlin.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Zurück