von Redaktion

WM Zweispänner: Drei Fahrer aus Berlin-Brandenburg für Heim-WM nominiert

Sandro Koalick geht als einer von drei Lokalmatadoren in Drebkau an den Start - Foto: Schwarzl

Drebkau - Wer fährt für Deutschland bei der WM der Zweispänner vom 12. bis 15. September in Drebkau? Diese Frage hat der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) jetzt geklärt und die neun Zweispännerfahrer benannt, die bei der WM im eigenen Land an den Start gehen dürfen.

 

Das sind (in alphabetischer Reihenfolge): Marco Freund (Dreieich), Sandro Koalick (Drebkau), Torsten Koalick (Drebkau), Arndt Lörcher (Wolfenbüttel), Anna Sandmann (Lähden), Stefan Schottmöller (Kraichtal), Lars Schwitte (Stadtlohn), Sebastian Warneck (Rangsdorf) und Jörg Zwiers (Emlichheim).

Reservefahrer sind Marcella Meinecke (Eicklingen/1. Reserve), Carola Slater-Diener (Hermsdorf/2. Reserve) und Rainer Bruelheide (Halle/3. Reserve).

In Drebkau in der Nähe von Cottbus findet erstmalig eine Weltmeisterschaft der Zweispänner statt. Auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins „Am Schlosspark Raakow“ treffen sich die besten Zweispännerfahrer aus mehr als 15 verschiedenen Nationen. Von den neun deutschen Zweispännern werden in Drebkau drei für die Teamwertung und die anderen als Einzelfahrer starten. Das deutsche Team tritt in Drebkau als Vize-Weltmeister an, amtierender Weltmeister ist die Mannschaft aus Ungarn, die 2017 im slowenischen Lipica die Goldmedaille vor Deutschland und Frankreich gewinnen konnte. In der Einzelwertung ist Sebastian Warneck, aus dem nahe gelegenen Nunsdorf, 2017 Vize-Weltmeister geworden. Gold ging an den Ungarn Martin Hölle. evb

Weitere Infos zur WM unter http://wch-pairs2019-drebkau.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Zurück