von Redaktion

CSI Neustadt - Berlin-Brandenburger Reiter weiter auf der Erfolgsspur

Kimberley Alexandra Gibson, hier auf Tingirl, siegte beim CSI Neustadt in der Amateur Gold Tour - Foto: Schroeder

Neustadt (Dosse) - Mit einem beeindruckenden Auftritt der Reiter aus Berlin-Brandenburg endete der zweite Turniertag beim CSI Neustadt. Im mit nicht weniger als 119 Startern besetzten internationalen Auftaktspringen über Hindernishöhen von 1,40 Meter schafften es gleich vier Paare aus der Region, sich unter den besten zehn zu platzieren.

Neben dem Sieger Hans-Peter Konle aus Küps mit Quick Steps sicherte sich Max-Hilmar Borchert aus Stechlin-Menz mit seinem Erfolgspferd Caspino den zweiten Platz. Lokalmatadorin Laura Strehmel aus Neustadt folgte auf der DSP-Stute Levinia von Levisto auf Rang drei. Platz acht in dem hochkarätigen Feld ging an Felix Ewald mit DSP Adrijana. Ihm folgte noch einmal Laura Strehmel mit ihrem zweiten Pferd, dem Askari-Sohn Arctos, auf Rang neun.

Bereits zuvor war schon die Tour für die Nicht-Profi-Reiter gestartet. Bei den Gold-Amateurs erzielte Kimberley Alexandra Gibson mit Dree Boeken`s Diarados Roeschen das beste Ergebnis. Auch in der national ausgeschriebenen Springprüfung der Klasse M zu Beginn des Tages ging mit Jan Peters und Quintess ein Paar aus Berlin-Brandenburg erfolgreich an den Start. Hier folgte der Neustädter Heiko Brehmer mit Cera auf dem zweiten Platz.

Harm Lahde gewinnt Auftakt der Youngster Tour

Genau zwei Jahre ist es her, das Harm Lahde beim CSI Neustadt (Dosse) den Großen Preis gewinnen konnte. Und heute setzte er da an, wo er damals aufhörte: mit einem Sieg. Mit Oak Grove`s Laith, einem achtjährigen Fuchshengst aus französischer Zucht, gewann der 31-jährige Berufsreiter aus Heeslingen eine Youngsterprüfung für sieben- und achtjährige Pferde, den Preis der Saak Beton- und Umwelttechnik GmbH.

“Es ist immer ein guter Start, bei einem renommierten Turnier wie dem CSI hier in Neustadt die Auftaktprüfung zu gewinnen. Das macht mir Mut, dass es ein erfolgreiches Wochenende wird”, freut sich Lahde auf die weiteren Turniertage. Er blieb bei der Prüfung mit insgesamt 80 Startern fehlerfrei in 56,35 Sekunden. Der zweite Platz ging an Amke Stroman und Quintus HB; Dritter wurde Marvin Jüngel mit Chica Tania.

Am Freitag beginnt das Programm beim CSI Neustadt (Dosse) um neun Uhr. Höhepunkte sind ein internationales S-Springen und die Show-Springen ab 20 Uhr.

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Zurück