von Redaktion

Starke Leistung - Warneck Zweiter in Windsor

Windsor/GB - Eine brillante Leistung bot bei der Royal Horse Show im Schlosspark von Windsor, dem Stammsitz der britischen Königin Elizabeth II., der für den Märkischen RuFV Nunsdorf startende Sebastian Warneck, der in dem international stark besetzten Zweispänner-Wettbewerb den zweiten Platz mit 159,98 Punkten hinter dem Schweizer Beat Schenk (155,46) erreichte. Die beiden ebenfalls aus dem deutschen WM-Vizeteam stammenden Dennis Schneider (Petershagen/161,12)) und Lars Schwitte (Stadtlohn/164,35) landeten auf Rang drei beziehungsweise fünf.

Einmal mehr zeigte der zweifache Familienvater aus Rangsdorf in allen drei Teildisziplinen eine bemerkenswerte Leistung, wurde sowohl in der Dressur als auch im Gelände Vierter. Im abschließenden Kegelfahren musste er mit 6,0 Strafpunkten nur zwei anderen Konkurrenten den Vortritt lassen, Schneider (3,0) sowie Schenk (3,91) und verbesserte sich von dem bis dahin eingenommenen dritten auf den zweiten Platz. Und das obwohl er schon vor der Reise nach England gesagte hatte, dass seine drei Pferde Balos, Beat, Bento zu einem solch frühen Zeitpunkt in der Saison noch nicht in Topform sein können.

Das Lob für das gute Abschneiden kam von kompetenter Seite. Cheftrainer Karl-Heinz Geiger befand, dass alle drei Fahrer sich prächtig präsentiert hätten, wobei Dennis Schneiders mit seinen Siegen sowohl im Marathon als auch im Hindernisfahren besonders auf sich aufmerksam machte, während Lars Schwitte als Dressursieger hervorging, sich aber im Marathonwettbewerb eine Schwäche leistete. Das war bei dem neunfachen Deutschen Meister Warneck in keiner der drei Disziplinen der Fall, deshalb sein beachtliches Abschneiden in der Kombination.

HAWI

Teilen Sie diesen Beitrag

Zurück