von

Cornet Obolensky, Cass-Quidam, Contendro I und Destano stellen Prämienhengste in Neustadt (Dosse)

Ehrung des Prämienhengstes von Cass Quidam-Kolibri-Ralf/T. - Foto: bjoern-schroeder.de
Ehrung des Prämienhengstes von Cass Quidam-Kolibri-Ralf/T. - Foto: bjoern-schroeder.de

Neustadt (Dosse) - Im Rahmen der Süddeutschen Körung während des Schaufensters der Besten in Neustadt (Dosse) stellten sich in diesem Jahr insgesamt 38 Hengste in fünf Ringen den Richtern zur Beurteilung und erhofften sich die Körung. Vier von ihnen erhielten den Titel „Prämienhengst“.

Der Prämienhengst von Cornet Obolensky-Calido wurde mit einem Zuschlagpreis von 86.000 € Preisspitze der Auktion gekörter Hengste und machte damit nicht nur seinen Züchter Jens Pax aus Bad Iburg, sondern auch seine Besitzer Josef Platte und Heinrich Ramsbrock aus Menslage glücklich. Er bezieht künftig eine Box auf der Hengststation von Heiko Schmidt im Mecklenburgischen Neu Benthen. „Er zauberte an allen Tagen ein kleines Lächeln auf die  Gesichter der Körkommission“, kommentierte der dreifache Sieger im Deutschen Springderby André Thieme, der zum zweiten Mal in Neustadt (Dosse) als Sportvertreter Springen der Jury angehörte. „Für mich als Springreiter war besonders beeindruckend, mit welcher Intelligenz der Hengst die Freispringreihe absolvierte. Zu seinen ganz großen Stärken gehört neben dem Springen auch das Freilaufen. Hier fiel auf, wie spielerisch er die Fliegenden Wechsel sprang. Ein unheimlich praktisches Pferd, das es später seinem Reiter sehr einfach machen wird“, schwärmte der international erfolgreiche Reiter weiter.

Zu den mit der Prämie ausgezeichneten Hengsten gehörte ebenfalls der sehr drahtige und elastische Cass-Quidam-Sohn aus einer Kolibri-Mutter. Das von Udo Döring in Annaburg gezogene Deutsche Sportpferd wurde auch von seinem Züchter vorgestellt. Auch dieser Junghengst kommt aus einem sporterfolgreichen Mutterstamm und beeindruckte alle Tage in Neustadt (Dosse). „Man hat den Eindruck, er hätte in der Hinterhand ein extra Gelenk eingebaut, so unwahrscheinlich gelenkig und geschmeidig zeigte er sich am Sprung“, schwärmte André Thieme über den für 30.000 Euro nach Bayern verauktionierten Jumper. Sein Vater Cass-Quidam, ein Cassini I-Quidam de Revel-Sohn, war mehrere Jahre auf der Station Schadock in Wehnsdorf stationiert und wurde von Volkmar Schadock erfolgreich in Springen der Klasse S geritten.    

Ebenfalls prämiert wurde ein Hengst von Contendro I aus einer Mutter von Graf Top aus der Zucht von Karsten Asendorf, Morsum, der von Volkmar und Heike Schadock aus Heideblick vorgestellt wurde. Er wechselte für 47.000 Euro nach Baden-Württemberg. Aus dem Dressurlot erhielt ein dunkelbrauner Destano-Sohn aus einer Mutter von Avec Coeur den Titel „Prämienhengst“. Züchter und Aussteller ist Heinrich Ramsbrock aus Menslage. Neben diesen vier Prämienhengsten wurden 12 weitere Hengste in der Graf von Lindenau-Halle gekört. Zu ihnen gehört ein  Vollbruder des Quaterback-Sandro Hit-Sohnes Quadroneur. Insgesamt wechselten auf der abschließenden Auktion sieben künftige Beschäler für durchschnittlich 44.357 Euro den Besitzer. Das Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) sicherte sich u.a. für 32.500 € einen Vulkano-Carismo-Sohn aus der Zucht der Pfitzmann GbR, Löwenberg, sowie einen Limasol-Colman-Sohn aus der Zucht von Stadnina Koni, Belin, in Polen.

Das Ergebnis der Süddeutschen Körung 2013 in Neustadt (Dosse)

Auktionsergebnis für gekörte Hengste und Reitpferde

Zurück