von

Drei Prämienhengste zur Bundeskaltblutschau in Berlin

Der Kaltbluthengst Contador von Condor I (Züchter und Besitzer Brücker Agrar und Landschafts GbR Haseloff) erhielt in Berlin die Bundesprämie und war Reservesieger in seiner Klasse. Theodor Leuchten (re.) gratuliert den Gebrüder Haseloff.
Der Kaltbluthengst Contador von Condor I (Züchter und Besitzer Brücker Agrar und Landschafts GbR Haseloff) erhielt in Berlin die Bundesprämie und war Reservesieger in seiner Klasse. Theodor Leuchten (re.) gratuliert den Gebrüder Haseloff. Foto: Ines Meier

Berlin - Die mitteldeutschen Pferdezuchtverbände haben sich am vergangenen Wochenende im Rahmen der „Grünen Woche“ in Berlin bei der zum siebten Mal ausgetragenen Bundeskaltblutschau erfolgreich präsentiert. Dreimal konnten Hengste aus Brandenburg-Anhalt und Sachsen-Thüringen mit dem Prädikat „Bundesprämienhengst“ dekoriert werden. Zum einen der Hengst Contador von Condor I aus einer Famulus-Mutter (Z. u. B.: Brücker Agrar und Landschafts GbR Haseloff), er war ebenfalls Reservesieger in seiner Klasse der sechsjährigen und älteren Hengste. Ebenfalls prämiert wurde auch der Hengst Axel von Axien von Achat aus einer Uwe-Mutter (Z.: Landgut Elbeland Axien e. G., B.: Olaf Peter, Gransee). Die Bundesprämie erhielt ebenso Antonio von Amethyst von Wernstedt aus einer Aramis Mutter, gezogen von Hans-Jürgen Schulz in der Altmark, nun aufgestellt im Landgestüt Moritzburg.

Ergebnisse der 7. FN-Bundeskaltblutschau 2013

Berlin - Die mitteldeutschen Pferdezuchtverbände haben sich am vergangenen Wochenende im Rahmen der „Grünen Woche“ in Berlin bei der zum siebten Mal ausgetragenen Bundeskaltblutschau erfolgreich präsentiert. Dreimal konnten Hengste aus Brandenburg-Anhalt und Sachsen-Thüringen mit dem Prädikat „Bundesprämienhengst“ dekoriert werden. Zum einen der Hengst Contador von Condor I aus einer Famulus-Mutter (Z. u. B.: Brücker Agrar und Landschafts GbR Haseloff), er war ebenfalls Reservesieger in seiner Klasse der sechsjährigen und älteren Hengste. Ebenfalls prämiert wurde auch der Hengst Axel von Axien von Achat aus einer Uwe-Mutter (Z.: Landgut Elbeland Axien e. G., B.: Olaf Peter, Gransee). Die Bundesprämie erhielt ebenso Antonio von Amethyst von Wernstedt aus einer Aramis Mutter, gezogen von Hans-Jürgen Schulz in der Altmark, nun aufgestellt im Landgestüt Moritzburg.

Ergebnisse der 7. FN-Bundeskaltblutschau 2013

Zurück