von

Vierte Süd- und Mitteldeutsche Körung in Prussendorf

Kleine Hengste groß in Form heisst es am Wochenende in Prussendorf - Foto: Schroeder
Kleine Hengste groß in Form heisst es am Wochenende in Prussendorf - Foto: Schroeder

Prussendorf – Zum vierten Mal finden vom 1. bis 2. Februar 2013 die Prussendorfer Körtage in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Verbände mit den Verbänden Brandenburg-Anhalt und Sachsen-Thüringen statt. Im Landgestüt Sachsen-Anhalt präsentiert sich bei dieser  offenen Süddeutschen Körung die gesamte Rassenvielfalt der Region in einer Veranstaltung. Von der Mitteldeutschen Nachkörung und Anerkennung des Deutschen Sportpferdes bis hin zur Süddeutschen Körung der Pony- und Spezialrassen versprechen diese Tage ein wahres hippologisches Highlight zu werden. Los geht es am Freitag, dem 1. Februar, mit der Nachkörung und Anerkennung der Deutschen Sportpferdehengste, Haflinger, Edelbluthaflinger und Spezialrassen für die mitteldeutschen Verbände. Es folgt am Samstag für alle sieben Zuchtverbände der Abteilung II der Süd-Allianz die Körung der Spezialrassen, Shetlandponys, Lewitzer, Deutschen Reitponys und der verschiedenen Welsh-Sektionen. Dabei können sich auch Althengste der Pony- und Spezialrassen, ausgenommen Haflinger, zur Prämierung stellen. Das Prädikat „Süddeutsch prämiert“ wird vergeben, sofern eine Gesamtbewertung von 7,5 oder besser erreicht wird. Bei fünfjährigen und älteren Hengsten ist das HLP-Ergebnis vorzulegen. Hier ist eine erfolgreich abgelegte Leistungsprüfung mit einer Mindestgesamtnote von 7,5 bzw. 100 Indexpunkten Voraussetzung.

Zurück