Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 10/2021 von REITEN und ZUCHT

Ausgabe 10/2021

Inhalt


von

Im Zuge des Ausbruchs des Equinen Herpesvirus (EHV) bei einem Turnier in Spanien hatten sich im Frühjahr 2021 viele Pferdehalter*innen dazu entschieden, ihre Pferde gegen das Virus impfen zu lassen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) erinnert nun daran, dass nach der erfolgten Grundimmunisierung im Frühling jetzt im Herbst die Wiederholungsimpfung bzw. die dritte Impfung der Grundimmunisierung ansteht.

Werbung

Mission Verantwortung Bernd Kiesewetter

Werbung


von

Münster - Erstmals finden die Laub Immobiliengruppe Deutsche Amateur-Meisterschaften und die Deutschen Amateur-Championate Dressur und Springen mit einer Länderwertung statt. Dazu wird in allen vier Touren das beste Paar je Landesverband gewertet, von denen am Ende die drei besten Platzziffern zählen. „Es ist eine schöne Sache, dass dieser Gemeinschaftssinn nun auch gewürdigt wird“, sagt der Titelsponsor der Meisterschaften, Malte Laub, der selbst auch für den Landesverband Sachsen im Springen in den Sattel steigt.

Werbung


Werbung


von

Seit einem Jahrhundert gelebte Tradition, die Hengstparaden in Neustadt locken auch in diesem September wieder tausende Zuschauer in die Dossestadt. - Foto: Archiv BHLG

Neustadt (Dosse) - Seit 100 Jahren existiert die Tradition der Hengstparaden in Neustadt (Dosse). Anlässlich des diesjährigen Jubiläums bringt die Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt an drei Samstagen im September ein ganz besonderes Programm auf den Paradeplatz.

Werbung


von

André Thieme und DSP Chakaria bei ihrem EM-Triumph

Riesenbeck - Der neue Europameister im Springreiten heißt André Thieme. Der 46-Jährige Reiter aus Plau am See siegte in Riesenbeck mit seiner elfjährigen Stute DSP Chakaria. Die beiden hatten sich einen solchen Vorsprung erarbeitet, dass sie sich im finalen Umlauf noch einen Abwurf erlauben konnten. Am Freitag hatte der DSP Körkommissar mit der deutschen Mannschaft auf seiner Chap I-Askari-Tochter bereits Silber geholt. Drei Jahre nach dem Triumph von Simone Blum und DSP Alice bei der WM in Tryon gibt es einen weiteren Championatssieger mit einem Deutschen Sportpferd aus Brandenburg-Anhalt. Züchter der Fuchsstute ist Martin Jürgens aus Potzlow.

Werbung


von

EU-Verordnung soll 2022 in Kraft treten und betrifft auch Behandlung von Pferden - Foto: Ulrike Leone/Pixabay

Warendorf - Durch eine EU-Verordnung, die ab dem 28. Januar 2022 in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) angewendet werden muss, ist der Einsatz von Tierarzneimitteln geregelt. Ein wichtiges Ziel dieser Verordnung ist es, die Entstehung von Resistenzen gegen Antibiotika bei Tieren zu verhindern. Um dieses wichtige und richtige Ziel zukünftig verfolgen zu können, wurden in einer weiteren EU-Verordnung mit Hilfe der Wissenschaft Kriterien entwickelt, an denen sich Tierärzte zukünftig orientieren müssen, wenn Antibiotika bei Tieren eingesetzt werden.

von

Die strahlenden Medaillengewinner der DM in Drebkau - Foto: Wille

Drebkau - Viel Spannung und großartiger Sport bei den international besetzten Deutschen Fahrsport-Meisterschaften in Drebkau-Raakow, dem WM-Schauplatz von 2019. Sehr zur Freude der reichlich anwesenden Zuschauer gewann der 37-jährige Lokalmatador Sandro Koalick mit klarem Vorsprung die Zweispänner-Konkurrenz. Und das bereits zum vierten Mal in Serie nach zuvor Herchenrode (2018), Zeiskamp (2019) und Lähden (2020). Ein grandioser Erfolg, den bisher niemand zuvor geschafft hatte.

von

Ein Ritt für die Geschichtsbücher. Julia Krajewski gewinnt als erste Frau den olympischen Vielseitigkeitswettbewerb - FEI/Christophe Taniére

Tokio/JPN - Julia Krajewski ist Olympiasiegerin in der Vielseitigkeit. Als erste Frau gewinnt die 32-jährige Junioren-Bundestrainerin aus Warendorf mit der elfjährigen Stute Amande de B’Neville die begehrteste Medaille im Sport. Titelverteidiger Michael Jung (Horb) wird mit Chipmunk FRH Achter in der Einzelwertung. In der Teamwertung hatte das deutsche Trio, dem auch Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant du Matz angehört, knapp das Podium verpasst. Nach kleinen Fehlern im Gelände erkämpfte sich das deutsche Team mit drei Nullrunden im Springen Platz vier.

von

Jessica von Bredow-Werndl gewann mit der Trakehner Stute Delera auch in der Einzelentscheidung Gold - FEI/BRINKMAN

Tokio/JPN - Nach Teamgold gewinnen die deutschen Dressurreiterinnen auch Gold und Silber in der Einzelwertung. Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit TSF Dalera erzielt mit einer herausragenden Kür 91,732 Prozent und liegt damit vor ihrer Teamkollegin Isabell Werth (Rheinberg) und Bella Rose mit 89,675 Prozent. Bronze geht an die Titelverteidigerin Charlotte Dujardin aus Großbritannien mit Gio. Dorothee Schneider (Framersheim) beendet die Kür mit Showtime FRH auf Platz 15. Insgesamt bewarben sich 18 Paare aus elf Nationen um die Medaillen.

von

Das Goldteam gewann den 14. Titel im Dressurreiten den Titel für Deutschland - © FEI/Shannon Brinkman

Tokio - Die erste Entscheidung im Pferdesport bei den Olympischen Spielen in Tokio ist gefallen. Dank der Glanzleistungen aller drei deutschen Teamreiterinnen - Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera, Isabell Werth mit Bella Rose und Dorothee Schneider mit Showtime FRH - gewinnt Deutschland zum 14. Mal die Goldmedaille in der Mannschaftswertung Dressur. Acht Teams kämpfen im Grand Prix Special um die Medaillen. Die USA gewinnen die Silbermedaille, Großbritannien folgt auf dem Bronzerang.

von

Tokio - Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurden die Olympischen Spiele und Paralympics auf den Sommer 2021 verschoben. Gastgeber der Olympischen Spiele (23. Juli bis 8. August 2021) und der Paralympics (24. August bis 5. September 2021) ist die Stadt Tokio.